Im Rahmen dieser Studie wurden die Wirksamkeit der FaceFormer-Therapie und einer weiteren nonapparativen myofunktionellen Therapiemethode vergleichend untersucht. Anhand der Ergebnisse konnte festgestellt werden, dass eine Harmonisierung orofazialer Dysfunktionen mit beiden funktionellen Therapiekonzepten möglich ist. Die FaceFormer-Therapie hat sich allerdings innerhalb des sechsmonatigen Beobachtungszeitraumes als die effizientere Methode erwiesen.

Im Rahmen dieser Studie wurden die Wirksamkeit der FaceFormer Therapie und einer weiteren nonapparativen myofunktionellen Therapiemethode vergleichend untersucht. Anhand der Ergebnisse konnte festgestellt werden, dass eine Harmonisierung orofazialer Dysfunktionen mit beiden funktionellen Therapiekonzepten möglich ist. Die FaceFormer Therapie hat sich allerdings innerhalb des sechsmonatigen Beobachtungszeitraumes als die effizientere Methode erwiesen.

Craniocervikale Funktionsstörungen können durch regelmäßiges FaceFormer Training korrigiert werden. Bruxismus und verbundene Schmerzen werden reduziert oder vollständig aufgehoben. Bereits nach acht Wochen waren die meisten Studienteilnehmer symptomfrei.

In einer Pilotstudie wurde der positive Einfluss der FaceFormer Methode auf die Laufleistung der Probanden untersucht.

Der Aufbau einer physiologischen Kopfbalance nimmt Einfluss auf die Haltung von Hals- und Lendenwirbelsäule. FaceFormer Therapie erreicht dies durch Aktivierung der Muskulator des kraniomandibulären und cervikalen Systems,

In einer kontrollierten Studie (Pilotstudie) soll der Erfolg der FaceFormer-Therapie bei Patienten mit Schnarchen und Schlafapnoe beurteilt werden. Dabei wird für eine dreimonatige Phase eine tägliche Therapie von 4 Übungseinheiten gefordert. Eine Übungseinheit umfasst jeweils 20 Wiederholungen der Grundübung und 20 Wiederholungen mindestens einer Zugübung. Nach ca. 3 Wochen, wenn eine trainingsbedingte verbesserte Nasenatmung gespürt wird, wird der FaceFormer auch nachtsangewendet. Ziel ist das Angewöhnen der Nasenatmung.

„Schon nach 14 Tagen meinte meine Frau, dass sie nachts kein Schnarchen mehr feststellen könne und nach weiteren 4 Wochen hatte ich selbst den Eindruck, dass auch die belastenden Atemaussetzer nicht mehr auftreten.“
In einem spontanen Telefonat mit unserer Praxis berichtete uns 2016 der 80jährige frühere Landwirt Karl Kaub aus Büren-Brenken von seinen durchweg positiven Erfahrungen mit der FaceFormer Therapiemethode.